Startseite Energieberatung Energieausweise Luftdichtheit Raumklima Thermografie Aktuelles Impressum Kontakt
Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien sind nicht nur unerschöpflich, sondern bieten Ihnen noch andere Vorteile: Sie bekommen eine eigene Energieversorgung – ein Stück Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern und deren Verfügbarkeit! Ihre Betriebskosten minimieren sich: Warmwasser von der Sonne entlastet die Brennstoffrechnung. Und mit der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach verdienen Sie sogar Geld! Erneuerbare Energien sind „saubere“ Energien, die das Klima schonen, denn bei ihrer Nutzung wird kein zusätzliches CO2 emittiert. So wurde etwa das bei der Nutzung von Biomasse freigesetzte CO2 während des Wachstums der Pflanzen gebunden und befindet sich daher in einem geschlossenen Kreislauf. Gesetze, Förderprogramme, aber auch die Preisentwicklung fossiler Energien bedeuten bares Geld für Sie, wenn Sie Erneuerbare Energien nutzen. Zu den Erneuerbaren Energien, die zur Versorgung eines Gebäudes geeignet sind zählen insbesondere die Sonne (Solarthermie, Photovoltaik), feste Biomasse (Scheitholz, Holzpellets), Biogas und Bioöl sowie Erdwärme (Geothermie), Wasser und Luft als Energiequelle für Wärmepumpen. Trotzdem darf mit den Erneuerbaren Energien nicht verschwenderisch umgegangen werden, denn auch ihre Nutzung erfordert technischen und damit finanziellen Aufwand. Es ist in der Regel viel sinnvoller, Energie einzusparen als sie regenerativ zu decken. Bevor Sie an die Anschaffung einer Holzpelletheizung oder einer Wärmepumpe denken, sollten Sie also zuerst für eine gute Wärmedämmung Ihres Hauses sorgen! Ansonsten wird die geplante Anlage zu groß, zu ineffektiv und damit zu teuer. Zielgerichtet für Ihre Immobilie unter Berücksichtigung der vorhandenen bzw. geplanten Wärmedämmung Ihres Gebäudes sowie Ihrer individuellen Wünsche und Vorstellungen erstellen wir das passende Konzept zum Einsatz Erneuerbarer Energien. Dabei kommen folgende Alternativen in Betracht: Solarthermie zur Warmwasserbereitung Solarthermie zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung Einsatz einer Wärmepumpe mit Wärmegewinnung aus dem Erdreich, aus Wasser oder aus der Umgebungsluft Einsatz eines Heizungssystems mit fester Biomasse (Holzpellets oder Holzscheite) Einbau einer Photovoltaik-Anlage zur Eigennutzung oder Einspeisung des erzeugten Stroms Einsatz eines Mini-Blockheizkraftwerks, sofern Sie einen über das Jahr möglichst konstanten Wärmebedarf haben Einige dieser Alternativen erzielen erst in Kombination miteinander ihre optimale energetische und finanzielle Wirksamkeit: so führt der Betrieb einer Wärmepumpe mit dem durch Photovoltaik selbst erzeugten Strom zu durchaus attraktiven Fördermöglichkeiten und Renditeaspekten. In Baden-Württemberg ist seit dem 1. Januar 2010 der Einsatz Erneuerbarer Energien auch für Bestandsgebäude gesetzlich vorgeschrieben: Bei einem Austausch der zentralen Heizungsanlage eines Gebäudes müssen mindestens 10% des Wärmebedarfs aus Erneuerbaren Energien gedeckt werden. Das Gesetz erlaubt allerdings viele Freiheiten, wie diese Auflage zu erfüllen ist und ermöglicht auch eine sog. “Ersatzweise Erfüllung” z.B. durch Wärmedämmung von Teilen des Gebäudes (Dach, Fassade) über die geltenden Mindestanforderungen hinaus. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Sofern Sie im Falle einer geplanten Heizungserneuerung von diesem Gesetz betroffen sind: lassen Sie sich von uns beraten! Wir finden den für Ihre Immobilie effektivsten und kostengünstigsten Weg, die Anforderungen des Gesetzes zu erfüllen.  Wir erstellen für Sie die erforderlichen Nachweise, um die Einhaltung des Gesetzes gegenüber den Baubehörden zu belegen.
Erneuerbare Energien: Solarthermie, BHKW, Wärmepumpe, Pellets
© 2010-2014 Franz Post  -  Eglosheimer Strasse 48/2, D-71679 Asperg  -  Tel. 07141 / 974660-0  -  Fax 07141 / 260677
Energieberatung         Bauwerksdiagnostik                 Gebäudemesstechnik
© sandra zuerlein - Fotolia.com
Ingenieur- und         Sachverständigenbüro
home

Erneuerbare Energien