Startseite Energieberatung Energieausweise Luftdichtheit Raumklima Thermografie Aktuelles Impressum Kontakt
Der Bedarfsausweis für Wohngebäude Der Bedarfsausweis entsteht auf Grundlage einer technischen Analyse der Bausubstanz und der Heizungsanlage eines Gebäudes und ist unabhängig vom individuellen Nutzerverhalten. Die Farbverlaufskala im Bedarfsausweis weist zwei verschiedene Werte aus, die sehr unterschiedlich ausfallen können – einen Wert für den Endenergiebedarf und einen für den Primärenergiebedarf. Der Endenergiebedarf gibt die nach technischen Regeln berechnete, vom konkreten Gebäude jährlich benötigte Energiemenge für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung an. Am Endenergiebedarf sollten sich Verbraucher orientieren, wenn sie ihren künftigen Energieverbrauch und die Energiekosten abschätzen wollen. Der Primärenergiebedarf bildet die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes ab. Er berücksichtigt neben der Endenergie auch die so genannte „Vorkette“ (Erkundung, Gewinnung, Verteilung, Umwandlung) der jeweils eingesetzten Energieträger (z.B. Heizöl, Gas, Strom, erneuerbare Energien). Der Primärenergiebedarf fällt dann besonders niedrig aus, wenn Erneuerbare Energien (Solare Strahlungsenergie, Geothermie, Energie aus Biomasse) für die Energieversorgung im Gebäude eingesetzt werden. Am Primärenergiebedarf können Verbraucher erkennen, wie umweltfreundlich ihr Gebäude ist. Der Bedarfsausweis ist für alle Neubaugebäude und für bestimmte Wohngebäude die vor dem 1.11.1977 erbaut wurden vorgeschrieben. Die Datenerfassung für den Bedarfsausweis erfordert auf jeden Fall einen Vor-Ort-Termin am betroffenen Gebäude, bei dem baulichen Daten und die Daten der Anlagentechnik  aufgenommen werden.
Bedarfsausweis, Bedarfsorientierter Energieausweis
© 2010-2014 Franz Post  -  Eglosheimer Strasse 48/2, D-71679 Asperg  -  Tel. 07141 / 974660-0  -  Fax 07141 / 260677
Energieberatung         Bauwerksdiagnostik                 Gebäudemesstechnik
Ingenieur- und         Sachverständigenbüro
home

Bedarfsausweis